ELTERNHOCKEY

Seit 2009 gibts es die Himmelsstürmer, die sich ein mal die Woche treffen, um ein bisschen zu "daddeln".

Zu der Gruppe, die zunächst aus alt eingesessenen Hockey-Veteranen bestand, gesellten sich im Laufe der Zeit immer mehr interessierte Eltern des Kasseler Hockeynachwuchses, um selbst das Hockeyspiel zu erlernen - mit gutem Erfolg. Auf diversen Turnieren haben sie meist gute vordere Plätze, und 2017 sogar das Finale des Erfuter Elternhockey Turniers, erreicht.

Die Himmelsstürmer sind immer offen für neue Hockey-Interessierte Eltern und nicht Eltern sowie ehemalige Spielerinnen und Spieler die einfach Spaß am Hockey haben.

Treffen ist immer montags um 20:00 Uhr am Kunstrasenplatz Gieswiese. (Anfahrt)

 


NACHRICHTEN vom elternhockey:

Himmelsstürmer zu Gast beim Soester HC

Mit minimiertem Kader reisten die Himmelsstürmer am 03.03.2018 nach Soest zum 1. Soester Elternhockey-Turnier. Zwei weitere, zunächst gemeldete Mannschaften sagten leider kurzfristig ab, sodass nur der Gastgeber des Soester HCs und die Kasseler Himmelsstürmer das Turnier bestritten.

 

In dem 4 x 15 Minuten dauerndem Spiel wurden uns freundlicherweise zwei weitere Soester Spieler zur Seite gestellt.

Der große Kader der Soester Mannschaft konnten aber das Spiel nicht dominieren. Ab der ersten Minute bestimmte das Kasseler Team das Spiel. Bereits kurz nach dem Anpfiff konnte Patrick Schuchard nach einer Vorlage von einem der Soester Spieler in Führung gehen. Im ersten Viertel der Begegnung konnte Martin Müller-Ruhe nach 7 Minuten das 2:0 erzielen. Leider wurde Madelon bei einem Schuss eines Soesters auf das Kasseler Tor unglücklich getroffen und musste das Spiel vorzeitig beenden.

 

Nach einer kurzen Pause ging es mit Toren von Frank Frenzel und Patrick Schuchard weiter. Doch auch Gegentore mussten trotz "Ka(r)sten" im Tor verzeichnet werden. Spielstand zur Halbzeit war 4:2.

Nach der Halbzeit dominierte Kassel weiterhin das Spiel, konnte aber kräftemäßig das Tempo nicht mehr so hoch halten und kamen nur noch seltener in den gegnerischen Schusskreis. Mirco Maus-Seliger und Martin Müller-Ruhe konnten den Ball erfolgreich im Netz des Soester Tores platzieren. Der Soester Keeper hatte aber einige gute Chancen der Kasseler verhindert. Nach einer weiteren Pause spielten beide Mannschaften konzentirert weiter, aber man merkte, dass man Körner gelassen hatte.

 

Beide Mannschaften konnten weitere Tore erzielen und man beendete das Turnier mit einem 4:6 Endstand für die Gäse aus Kassel.

 

Für Kassel Spielten:

Martin Müller-Ruhe, Heidi Heimbs, Madelon, Mirco Maus-Seliger, Partick Schuchard und Frank Frenzel.

Wr bedanken uns sehr bei den beiden Soestern Susanne und Andreas für ihr Aushelfen!


Die Himmelsstürmer beim DHB Elternhockey Festival 2017

Nach 2,5 Jahren wöchentliche Trainingseinheiten und zusätzliche Konditionstraining aller Art konnten 6 Mamas und 3 Papas ihr Können im großen Hockeystadion in Mönchengladbach vorführen. Unter dem Motto „1 Jahr nach Rio – Salsa in Bronze“ fand auf vier Kleinfelder ein Turnier zwischen 48 Elternhockey-Teams statt. Ja, genau 48(!) Teams nur bestehend aus Elternteilen. Und alle hatten kinderfrei und waren bereit für ein riesiges ungezwungenes Hockey-Party-Wochenende.

Unsere erste Teambesprechung mit Coach Basti fand bereits am Freitag-Abend beim örtlichen Italiener statt, weitere Taktik wurde danach beim Bierchen besprochen und auch schon die ersten Freundschaften mit dem Gegner geschlossen, die im gleichen Hotel übernachtet haben.


Das Team-Outfit wurde noch vor dem Start mit bronzenen Anhängern und Deutsch-Niederländische Flagge Pin (Danke Denise!) gepimpt - ready to go for Gold!


Das Team – die Himmelsstürmer – war nämlich nicht nur altersübergreifend und genderübergreifend, sondern auch noch länderübergreifend. Simone war extra aus den Niederlanden angereist und fügte sich zu den zwei anderen Niederländerinnen Madelon und Leonie hinzu.


Samstagsmorgen: alle aufgeregt, so aufgeregt, dass das erste Spiel bereits vorbei war bevor es richtig angefangen hat. 1:0 verloren. Kann nur besser werden und das wurde es, nach fünf wirkliche fairen Spielen war die Bilanz: 2 x verloren, 2 x unentschieden und 1 x gewonnen. Eine tolle Leistung, das Team hat sich nicht nur außerhalb des Feldes gefunden, sondern sogar auch immer mehr innerhalb der Linien. Damit konnten wir zufrieden den Abend starten. Bei der Players Night tanzten wir dank der Band die BarTenders bis spät in die Nacht, wir feierten als ob wir schon Gold gewonnen hätten - was für eine Stimmung, einfach nur klasse.


Sonntagmorgen haben wir an den steigenden Erfolg vom Samstag angeknüpft und erstmal mit 3:1 gewonnen, das letzte Spiel dann mit einem fairem 1:1 abgeschlossen. Positive Turnierbilanz: mehr Tore gemacht als einfangen, auch dank unserer hervorragenden Torwärtin Patty, Torpfosten-Steher Frank, Coach Basti und Lauf-ich-davon Martin. Die Frauen auf dem Feld konnten nicht nur, die meist im Überzahl hockey-spielenden Männer mit Ihrem Aussehen verblenden, sondern manchmal sogar mit Ihr Hockey-Können. Sogar unsere Kinder wären (heimlich) ein wenig stolz gewesen und wir wären diesmal nicht nur peinlich (naja außer abends beim Tanzen) gewesen.


Dieses Turnier bleibt noch lange in Erinnerung: so eine Stimmung über 2 Tage mit 500 Elternteile, die Hockey als Hobby ausüben, ist einmalig. Großes Kompliment auch an den DHB, die Spiele und das Rahmprogramm in so einer tollen Atmosphäre organisiert haben.


Liebe DHB, wir freuen uns jetzt schon auf das nächste DHB Elternhockey Festival! Und bitte nicht wieder erst in drei Jahren, sondern vielleicht schon nächstes Jahr?


Fullewasser, Fullewasser, hoi hoi hoi!


Mit dabei waren: Basti, Frank, Martin, Patty, Simone, Madelon, Heidi, Denise und Leonie
 
 
 

Bericht: Denise Lambrecht