Unsere Mädels beim HTC Kupferdreh

21. / 22.04.2018

Am 21. und 22. April waren unsere Jugend B Mädels zu Gast beim Jubiläumsturnier beim HTC Kupferdreh.

Das erste Spiel am Samstag gegen die Gastgeber wurde mit 0:1 denkbar knapp verloren. Gute Spielzüge und Spiellust liesen auf mehr hoffen.

Im zweiten Spiel gegen den DSC 99 steigerte sich unser Team und konnte sich gute Chanchen erarbeiten. Auch das Team des DSCs hatte mehrere Chancen. Das Spiel fand mehr am Tor der Kasseler statt. Die Abwehr hat hat ihre Arbeit sehr gut gemacht und versuchte mit Kontern vor dem Tor der Düsseldorferinnen gefährlich zu werden. Am Ende blieb es bei einem fairen Ergebnis von 0:0

 

Am schluss sicherten sich die Mannschaft um Trainer Ergün Yüksel einen guten 3. Platz


Starker Saisonauftakt der weiblichen Jungend B

Von Kathie Gasz 02.12.2017
 
Frankfurt. Am vergangenen Sonntag startete die Vorrunde im hessischen Pokal der weiblichen Jugend B beim Gastgeber SAFO. Die Kasseler, die diese Saison mit zwei gemeldeten Teams um den Pokal spielen, konnten nur mit einer geringen Besetzung die Reise in den Süden antreten. Die wJB II verfügte über gerade einmal eine Auswechselspielerin, die wJB I musste gänzlich auf die Möglichkeit zu wechseln verzichten.
Im ersten Spiel der Saison durften gleich beide Kasseler Teams gegeneinander antreten und zeigten sofort ein sehr schnelles und druckvolles Spiel, was für beide Teams einen sehr guten Einstieg darstellte. Schöne Kombinationen auf beiden Seiten sowie gutes Stellungsspiel prägten das Spiel der Kasselerinnen welches die wJB I am Ende mit einem klaren 4:0 für sich verbuchen konnte. Besonders zu erwähnen war in diesem Spiel die Torwartleistung von Nadine Reinert, die als Ersatzkeeperin einige schöne Paraden gezeigt hat.
Nach dem kraftvollen Einstieg bestritten beide nordhessischen Teams ein Spiel gegen den DHC Wiesbaden. Die wJB I versuchte kräftesparend an das Spiel heran zu gehen, da noch ein weiteres Spiel folgen sollte. Durch geschicktes Kombinationsspiel mit Toren durch Malu Ponelies, Celine Bannenberg und Lena Seeberg konnte die wJB I das Spiel trotz Schonung 7:0 für sich entscheiden.
Die wJB II, für die es das letzte Spiel an diesem Tag sein sollte, legte nochmal eine Schippe drauf und konnte durch drei Eckentore von Rebecca Kimm-Friedewald und gut herausgespielte Tore von Ophelia Kändler, Ella Dahlmeier und Kim Lambrecht das Spiel gegen den DHC mit 8:0 beenden.
Im letzten Spiel für die wJB I gegen die Mädchen vom Gastgeber SAFO wurde es noch einmal richtig spannend. Celine Bannenberg konnte einen Konter Mitte der ersten Halbzeit im gegnerischen Tor platzieren, daraufhin machte SAFO Druck. Die Kasselerinnen hielten stark dagegen. Mitte der zweiten Halbzeit gelang SAFO allerdings der Ausgleichstreffer. Das Spiel wurde nochmal schneller, SAFO wollte unbedingt den Siegtreffer erzielen, aber die Nordhessinnen ließen in den eigenen Reihen kaum Fehler zu und hielten der Druckwelle der Gegnerinnen stand, sodass es am Ende nach einem hart umkämpften Spiel unentschieden stand.
Trainer Ergün Yüksel und Co-Trainerin Katharina Gasz sind nach dem ersten Spieltag mehr als zufrieden. „Heute hat man gesehen, dass die Einstellung der Mädels stimmt, das waren richtig stark Spiele“ so das Fazit von Ergün Yüksel.
Im Training heißt es jetzt weiter dran bleiben und sich konzentriert auf den Heimspieltag am 10. Dezember vorzubereiten. Über zahlreiche Unterstützung von der Tribüne würde sich die wJB sehr freuen.
 
Für den HCK spielten:
wJB I: Celine Bannenberg, Jola Heimbs (TW), Marie Hermenau, Nora Pluquet, Malu Ponelies und Lena Seeberg
wJB II: Ella Dahlmeier, Ophelia Kändler, Rebecca Kimm-Friedenberg, Kim Lambrecht, Leticia Melchior, Mia Ponelies und Nadine Reinert (TW) 


wJB / Pokalrunde 2017 / 2018

Spielbericht  |  HCK - SaFO (20.08.2017)

Pokalrunde 2017 / 2018 Weibliche Jugend B

 

Ob dieses Spiel gegen Safo statt finden würde stand bis zum letztem Training in den Sternen. Doch das hielt die Kassler Mädels nicht davon ab zahlreiche zu erscheinen. Und so standen sie am Sonntag den 20.8.2017 bei guten Bedingungen und top motiviert zu fünfzehnt auf heimischem Rasen. Zu Beginn waren die Kassler noch ein wenig verschlafen und unkonzentriert, sodass sie in den ersten paar Minuten eine Ecke gegen sich fingen. Diese hielten sie sicher, fingen sich danach wieder und gaben dem Spiel eine eindeutige Wendung. Schon bald schoss Celine Bannenberg ein souveränes erstes Tor. Kurz darauf rutschte Mia Ponelies bei einem Konter der Gegnerinnen aus, verletzte sich leider und schied bis zum Ende aus. Doch das stoppte die Mädels nicht. Ihr Spiel wurde immer sicherer und Malu Ponelies schlug mit einem Agischlag ein wunderschönes zweites Tor. Nach einigen weiteren Torchancen schoss Lena Seeberg das dritte Tor. Und da kam dann auch schon der Abpfiff, die erste halb Zeit war vorbei.
In der zweiten Hälfte des Spiels wurden die Spielzüge der Kasslerrinen noch stärker ...... Ein Höhepunkt der Doppelpass zwischen Celine Bannenberg und Nadine...bei dem es leider nicht zum Abschluss durch ein Tor kam. Doch Nadine bekam noch ihre Chance und bereitete mit einer Vorlage aus dem getümmel heraus das 4. Tor vor, welches Carlotta Adam sicher ins Tor schob. Das Spiel lief immer runder und die Kassler Mädels holten eine Ecke nach der anderen, von der jedoch keine verwandelt werden konnte. Lena Seeberg schoss ein weiteres Mal auf das Tor, der Ball prallte vom Posten ab, landete nun vor Ophelia, die ihren Schläger nur noch aus zu strecken brauchte. Das 6. Tor fiel. Zum Ende hin gewannen die Gegner aus Safo noch einmal kurz an überhand. Lili nahm ihrer Gegenspielerin jedoch den Ball ab, schoss ihn zu Celine Bannenberg, die ihn durch die Beine des Torwarts schlug. In der letzten Spielminute verletzte sich Malu Ponelies noch unglücklich am Knie, was allerdings nichts an dem grandiosen Spiel änderte. Und so endete das Spiel mit dem Endstand 7:0!
Für Kassel spielten: Jola Heimbs TW, Malu Ponelies (1), Mia Ponelies, Nora Pluquett, Celine Bannenberg (3), Lena Seeberg (1), Kim Lambrecht, Rebekka Kimm Friedenberg, Nadine Reinert, Carlotta Adam (1), Ophelia Kändler (1), Ella Dahlmeier , Lili Nutz, Letizia Melchior, Indica Förster

Geschrieben von Malu Ponelies und Jola Heimbs